Gästeinformation

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0043 3353 7015

Jetzt anrufen
info@tatz.at

Joseph Haydn-Platz 3, 7431 Bad Tatzmannsdorf

Öffnungszeiten

1. April 2019 - 31. Oktober 2019

MO - FR
08.00 - 17.30 Uhr
SA
09.30 - 14.30 Uhr

Sonn- & Feiertags geschlossen

1. November 2019 - 31. März 2020

MO - FR
08.00 - 16.30 Uhr
SA
09.30 - 11.30 Uhr

Sonn- & Feiertags geschlossen

Bad Tatzmannsdorf

Falco und Bad Tatzmannsdorf

Merken

Kontakt

Falco und Bad Tatzmannsdorf
Johann Hölzel (1957 - 1998)

Einer der berühmtesten Pop-Stars der jüngsten Vergangenheit, Johann (Hansi) Hölzel, alias Falco, hatte eine enge Beziehung zu Bad Tatzmannsdorf.

Hansi wurde am 19. Feber 1957 in Wien geboren, als Sohn von Maria Saurer und Alois Hölzel, einem Niederösterreicher. Maria Saurer war Bad Tatzmannsdorferin und wuchs hier bei ihrer Mutter Cäcilia, Hansis Großmutter, auf. Marias Vater sowie auch ihre Halbgeschwister, zu denen sie immer eine gute Beziehung hatte, lebten ebenfalls in unserem Kurort. Eine der wichtigsten Bezugspersonen Falcos war diese Großmutter mütterlicherseits. Die innige Zuneigung zwischen Hansi und seiner Großmutter war der Hauptgrund dafür, dass Hansi viele Jahre lang den Sommer in Bad Tatzmannsdorf verbrachte, vor allem in seinen Kinder- und Jugendjahren.

Aber auch auf Falcos väterlicher Seite gab es Familienbande in unseren Kurort. Der Zufall wollte es, dass es auch Falcos Onkel Josef Hölzel, den Bruder seines Vaters Alois, Anfang der 1950er Jahre nach Bad Tatzmannsdorf verschlug. Er heiratete hier eine Einheimische. Josef Hölzel brachte es bis zum Bürgermeister des jetzigen Bad Tatzmannsdorfer Ortsteils Jormannsdorf und später zum Kurdirektor von Bad Tatzmannsdorf. In seinen Pensionsjahren wurde er Kustos des Freilichtmuseums von Bad Tatzmannsdorf.

Hansi Hölzel, alias "Falco", hatte also doppelte verwandtschaftliche Wurzeln in Bad Tatzmannsdorf: seine Großmutter lebte hier, seine Mutter wuchs hier auf und ein Onkel väterlicherseits wurde durch seine Heirat Bad Tatzmannsdorfer.

Hansi fiel auch hier früh durch seine große musikalische Begabung auf. So erinnern sich Bad Tatzmannsdorfer, wie der kleine Hansi im Kursalon am Klavier für Kurgäste aufspielte. Seine zarten Hände vermochten die Tastatur kaum zu umgreifen, dennoch konnte er das erstaunte Publikum mit seiner unglaublichen Virtuosität begeistern. Manche verglichen ihn bereits damals mit berühmten Künstlern, ja einige Augen- und Ohrenzeugen scheuten sich nicht, sogar von einem "Wunderkind" zu sprechen. In seinen späteren Jahren, vor allem nach dem Tod seiner geliebten "Tatzmannsdorfer Oma", waren die Bande zu unserem Kurort verständlicherweise nicht mehr so eng wie früher.

Nach einem turbulenten Leben mit kometenhaftem Aufstieg als Pop-Musiker starb Hans Hölzel, alias Falco, am 6. Februar 1998 bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik.

Quelle: K U O - Bad Tatzmannsdorfer Verein für Kultur, Umweltschutz und Ortsverschönerung