Gästeinformation

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0043 3353 7015

Jetzt anrufen
info@tatz.at

Joseph Haydn-Platz 3, 7431 Bad Tatzmannsdorf

Öffnungszeiten

1. April 2019 - 31. Oktober 2019

MO - FR
08.00 - 17.30 Uhr
SA
09.30 - 14.30 Uhr

Sonn- & Feiertags geschlossen

1. November 2019 - 31. März 2020

MO - FR
08.00 - 16.30 Uhr
SA
09.30 - 11.30 Uhr

Sonn- & Feiertags geschlossen

Skulptur 'Koarl'

Oberwart, Hauptplatz 9

Merken

Kontakt

Hauptplatz 9

7400 Oberwart

(0043) 03352 / 38055post@oberwart.bgld.gv.at

Als Leihgabe gedacht, hat sich die sitzende Skulptur vor dem Rathaus schnell zum Liebling und begehrten Fotomotiv aller Bürger/-innen und Besucher/-innen in unserer Stadt entwickelt. Mittlerweile ist „Koarl“ zu einem waschechten Oberwarter geworden.

Von Ollersdorf nach Oberwart

Im Vorfeld der Rathaus-Eröffnung im September 2017 bekam der Künstler Professor Josef Lehner den Auftrag, für den Eingangsbereich des Gebäudes einen Grenzwächter nach dem Vorbild des Oberwarter Wappens zu gestalten. Zahlreiche Termine zwischen den Verantwortlichen der Stadt und dem Künstler folgten. Bei einem Besuch im Atelier von Professor Lehner in Ollersdorf entdeckten die Stadtvertreter den sitzenden „Koarl“ und zeigten sich begeistert von dieser Skulptur. So entstand die Idee, dass nicht nur der Wächter von Oberwart, sondern auch der „Koarl“ vor dem Rathaus einen Platz bekommen sollte. Im Gegensatz zum Wächter war der „Koarl“ aber eigentlich nur eine Leihgabe und sollte nach wenigen Wochen wieder in das Atelier des Künstlers zurückkehren. Doch man hatte die Rechnung ohne die Bürger/-innen und Besucher/-innen der Stadt gemacht. „Koarl“ entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Liebling aller. Der Mann mit der Trompete ist nicht nur ein beliebtes Fotomotiv, er ist auch ein guter Zuhörer und leistet allen Wartenden an der Bushaltestelle Gesellschaft. So war schon nach wenigen Wochen klar, „Koarl“ gehört nach Oberwart und im vergangenen Jahr hat sich die Stadt dazu entschlossen, die sitzende Skulptur anzukaufen. Der „Koarl“ ist damit ein waschechter Oberwarter geworden.

Vorbild für die sitzende Skulptur mit Trompete war der gebürtige Ollersdorfer Musiker Karl Fassl (Studium an der Musikhochschule und Soloflügelhornist bei den Hoch- und Deutschmeistern in Wien). Er war ein guter Bekannter des Künstlers Professor Josef Lehner und hatte ihm zu Ehren ein Stück komponiert. Als Dankeschön fertigte Josef Lehner eine Gips-Skulptur nach dem Vorbild des Musikers an. Diese wurde modifiziert, nach einigen Jahren in Bronze gegossen und diente immer wieder als Schaustück bei verschiedenen Ausstellungen des Künstlers.